Klassik Um Sechs

KLASSIK UM SECHS (Konzert 1)

künstlerische Leitung Birgitta Wollenweber

 

Sonntag, 15.03.2020 18 Uhr

ehem. Schloßkirche Schöneiche

Dorfstrasse 38, 15566 Schöneiche bei Berlin

 

Olivier Messiaen: Quartett zum Ende der Zeit

für Violine, Klarinette, Violoncello und Klavier.

mit Werkeinführung

 

Enrico Palascino, Violine

Christoph Korn, Klarinette

Peter Albrecht, Cello

Anano Gokieli, Klavier

Tickets im VVK an Theaterkassen 16 EURO / Abendkasse 18 EURO (Einlaß 17.30 Uhr)

 

Das 60 minütige Werk besteht aus 8 Sätzen mit (divergierenden) Besetzungen von solo bis Quartett. Als Soldat in deutscher Kriegsgefangenschaft komponiert es 1940 im Lager Stalag VIII-A in Görlitz am Klavier. In den Waschräumen probten die verfügbaren Musikern: Klarinettist Henri Akoka, Geiger Jean Le Boulaire und CellistÉtienne Pasquier. Am 15.1.1941 fand die Uraufführung vor 400 Mitgefangenen statt, schon 1942 erschien das Werk im Verlag Durand.

 

Messiaen bezieht sich auf die Offenbarung des Johannes Kapitel 10, Vers 1-7:

Und ich sah einen andern starken Engel vom Himmel herabkommen....Und er setzte seinen rechten Fuß auf das Meer und den linken auf die Erde […] Und er schwor bei dem, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit […]: Es soll hinfort keine Zeit mehr sein, sondern in den Tagen, wenn der siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann ist vollendet das Geheimnis Gottes…

 

Eine angedeutete Ewigkeit von Raum und Zeit durch Modi und spezielle Rhythmen: die kristallene Liturgie, Vokalise für den Engel, der das Ende der Zeit verkündet, der Abgrund der Vögel, Lobpreis der Ewigkeit Jesu, der Tanz des Zorns für die sieben Trompeten, Wirbel der Regenbögen, Lobpreis der Unsterblichkeit Jesu